HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Exzellenzstrategie bestätigt

Hannoversche Hochschulen erfolgreich bei Exzellenzclustern

Die gemeinsame Wissenschaftskonferenz von Bund und Ländern hat vier Hochschul-Exzellenzcluster aus Hannover ausgewählt.

Mann sitzt auf einem Stuhl vor einer großen Vorrichtung © Initiative Wissenschaft Hannover

Exellenzcluster Hearing4all

Die bestätigten Projekte werden mit Beginn am 1. Januar 2019 über sieben Jahre gefördert. Die Exzellenzcluster erhalten zwischen drei und zehn Millionen Euro Förderung pro Jahr. Drei Viertel der Mittel stellt der Bund, ein Viertel die Länder, in denen die Cluster angesiedelt sind. 88 Anträge von Universitäten hatten es in die Endrunde geschafft. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Wissenschaftsrat führen gemeinsam das Programm Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder in den zwei Förderlinien Exzellenzcluster und Exzellenzuniversitäten durch.

Bedeutender Tag für den Wissenschaftsstandort Hannover

Oberbürgermeister Stefan Schostok beglückwünscht die Leibniz Universität Hannover (LUH) und die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) sowie alle beteiligten Forschungsteams der ausgewählten Cluster zu diesem hervorragenden Ergebnis und zu der großartigen wissenschaftlichen Leistung.

Schostok sagt: "Das ist ein bedeutender Tag für den Wissenschaftsstandort Hannover. Langjährige exzellente und interdisziplinäre Forschungsarbeiten wurden mit der zukunftsweisenden Förderung belohnt. Der Erfolg bei der Exzellenzinitiative schafft und sichert auch weiterhin viele hochqualifizierte Arbeitsplätze in Hannover. Diese Spitzenforschung ist Ausdruck für die Innovationskraft des Standortes Hannover und rückt Zukunftsthemen in den Fokus, denen wir uns stellen müssen. Gleichzeitig ist dies auch ein wichtiges Signal an internationale NachwuchsforscherInnen, und es zeigt das innovative Potential, das in unserem Hochschulstandort steckt."

Exzellenzverbund Leibniz Alliance Hannover im nächsten Wettbewerb

Im Juli 2019 wird über die zweite  Förderlinie "Exzellenzuniversitäten des Bundes und der Länder" entschieden. Die Leibniz Universität Hannover (LUH) und die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) bewerben sich hierfür mit der Leibniz Alliance Hannover. Die neue Kooperation soll die Entwicklung beider Hochschulen im Verbund innovativ und nachhaltig vorantreiben und den Wissenschaftsstandort Hannover zukunftssicher weiterentwickeln.

Geförderte Exzellenzcluster

Im Einzelnen werden je zwei Exzellenzcluster der Medizinischen Hochschule Hannover und der Leibniz Universität Hannover gefördert. An den Forschungsvorhaben sind mit dem TWINCORE-Zentrum für Experimentelle und Klinische Infektionsforschung Hannover, der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, dem Laser Zentrum Hannover e.V. und dem Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) auch weitere Forschungseinrichtungen und Hochschulen aus Hannover beteiligt. Folgende Exzellencluster werden gefördert: