Extras

Alle Infos zum Stadtdialog

Umwelt & Nachhaltigkeit

Zuletzt aktualisiert:

Distribution gebündelter Waren © LUH

Distribution gebündelter Waren

Bündelung von Waren zeigt enorme Potentiale: 3,5 Mio. Transportkilometer in 10 Jahren in der Krankenhausversorgung eingespart

Die Aktuelle Studie der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Leibniz Universität Hannover und Steinbeis untersucht durch Unterstützung der Landeshauptstadt Hannover die Wirksamkeit des Expo-Projekts „NetLog“ zur Krankenhausversorgung in Hannover und weist große Einsparpotenziale aus.

Seit Juni 2000 bündelt das Expo-Projekt „NetLog“ die Krankenhaus-Versorgung von Medikalprodukten in der Region Hannover. Ziel des Projekts ist die einheitliche Belieferung aller Krankenhäuser bis hin zum Endverbraucher in den Stationen. Im Rahmen des Projekts wurde das größte Logistik-Zentrum für Medikalprodukte in Deutschland eingerichtet, das wesentlich zu einer ökologischeren und ökonomischeren Belieferung der beteiligten Kliniken beiträgt. Eine aktuelle Studie belegt die hohe Wirksamkeit des im Jahr 2000 realisierten Konzepts.

Durch die Bündelung und Zentralisierung der Warenströme der Lieferanten in das zentrale Logistiklager des Logistikdienstleisters Rhenus eonova am hannoverschen Lindener Hafen, die Vereinheitlichung des Produktspektrums über die beteiligten Häuser und die stationsgerechte Warenlieferung in die Krankenhäuser können Transporte in erheblichem Umfang vermieden werden.

Mit Hilfe von Simulationsmodellen konnte nachgewiesen werden, dass NetLog die gefahrenen Transportkilometer im Jahr 2018 in Hannover im Vergleich zu einer dezentralen Versorgung von den Lieferanten zu den Krankenhäusern um 48% reduzieren konnte. In Zahlen sind das über 300.000 Kilometer weniger Transporte in einem Radius von 30 Kilometern um Hannover und die Einsparung von rund 40.000 Liter Dieselkraftstoff pro Jahr. Der Reduzierungseffekt durch das Projekt beim Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß lag 2018 bei über 50%. „Allein in den letzten zehn Jahren sind durch NetLog die Straßen Hannovers um über 3,5 Millionen Kilometer entlastet worden“, so Dr. Thomas Beushausen, einer der Initiatoren des Projekts, Vorstand der Stiftung Hannoversche Kinderheilanstalt und Ärztlicher Direktor des Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT.

„Es wurden alle Ziele des Expo-Projekts NetLog erreicht. Das Projekt gilt zudem als erfolgreiches Beispiel für ökologische und ökonomische City-Logistik auch für andere Branchen. Darüber hinaus haben wir mit dem Projekt bereits im Jahr 2000 das Thema Digitalisierung der Prozesse in der Warenwirtschaft begonnen“, so Dr. Beushausen stellvertretend für die 66% der Befragten, die NetLog positive Effekte bei der Digitalen Transformation bescheinigen.