Extras
Menü

Alle Infos zum Stadtdialog

Umwelt & Nachhaltigkeit

Zuletzt aktualisiert:

Initiative Titelbild © LHH

Initiative Urbane Logistik

Urbane Logistik Hannover

Initiative

Ihren Ursprung hat die Projektinitiative Urbane Logistik im Stadtdialog „Mein Hannover 2030“, in dem der Handlungsbedarf für die Zukunft im Bereich der städtischen Mobilität, insbesondere auch des städtische Personen-, und Lieferverkehrs deutlich. Auf dieser Basis rief OB Stefan Schostok mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft die Projektinitiative Urbane Logistik ins Leben.

Vision

Im Mittelpunkt einer Logistik der Zukunft stehen die Bedürfnisse der Menschen einer lebenswerten Stadt. Die Logistik der Zukunft im klimaneutralen Hannover steht für leise, emissionsfreie und sichere Transportlösungen sowie eine innovative Infrastruktur im urbanen Raum.

Ziele

Bis 2030 entwickeln die Projektpartner/-innen unter ganzheitlichen Gesichtspunkten die internationale Kompetenzregion für urbane Logistik in Hannover und der Metropolregion.

Strategie

Die Projektgruppe erstellt eine Roadmap/einen Zeitplan zur Erreichung des EU-Ziels einer CO2-freien Logistik 2030.

Projekte

Das Projekt „Urbane Logistik“ Hannover teilt sich in vier Teilprojekte und entsprechende Ziele auf:

Projekt 1 – Aufbau einer wissenschaftlichen Kompetenzregion

Aufbau und Etablierung Hannovers als (internationales) Wissens- und Forschungszentrum für „Urbane Logistik“ in einem Bündnis aus kommunaler Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft.

Schaffung einer Forschungsinfrastruktur am Standort Hannover als Grundlage für die weiteren Projekte im Gesamtkontext der urbanen Logistik.

Projekt 2 – Verkehrsmanagement und -daten

Konzeption und Aufbau eines funktionierenden Systems zur Erfassung, Bewertung und strategischen Nutzung relevanter Umwelt- und Verkehrsdaten (Echtzeitdaten, Emissionen, Floating Car Data (MIV, Logistik, Fleet).

Evaluation der Zielerreichung von Maßnahmen und Projekten der „Urbanen Logistik“ u.a. im Rahmen vom Masterplan Mobilität 2025 und dem Masterplan 100% für den Klimaschutz.

Projekt 3 – Versuchsraum urbane Logistik (Simulation & Erprobung)

Entwicklung von nutzer-, betreiberoptimierten Logistikkonzepten (innovative Zustellkonzepte und innovative Zustellfahrzeuge) für den Versuchsraum Hannover durch Simulation und im Realversuch („letzte Meile“); dabei Berücksichtigung des Personenwirtschafts-, Dienstleistungs- und Güterwirtschaftsverkehr.

Ableitung einsatzprofiloptimierter Fahrzeugkonzepte für spezifische Anwendungsfälle.

Analyse der Ergebnisse in Bezug auf Nachhaltigkeit, Effizienz (Verkehr, Zeit, Emissionen), Akzeptanz, Skalierbarkeit und Realisierbarkeit.

Projekt 4 – Ausbau der kommunalen & gewerblichen E-Mobilität

Ausbau und Nutzung der E-Mobil-Flotten im kommunalen und gewerblichen Bereich (Personen-, Güterwirt-schafts- und Dienstleistungsverkehr) als Beitrag zur Erreichung des avisierten Marktanteilziels von emissionsfreien Fahrzeugen am Gesamtbestand.

Unterstützung der Teilprojekte durch Fahrzeug-/E-Fahrzeug-Knowhow und Mitarbeit bei der fahrzeugseitigen Gestaltung neuer Logistikkonzepte. Längerfristige Sicherung des Standortes Hannover durch Entwicklung und Produktion zukunftsgeeigneter Fahrzeuge.

Zeitplan

Die Projektinitiative Urbane Logistik hat sich eine Roadmap für zunächst drei Jahre gegeben, um die Vision mit Leben zu füllen und sich als internationale Kompetenzregion für urbane Logistik zu etablieren. Orientiert an den Bedürfnissen der Menschen einer lebenswerten Stadt, soll die Zukunft der Logistik in Hannover ein Beispiel für leise, emissionsfreie und sichere Transportlösungen sowie eine innovative Infrastruktur im urbanen Raum werden und ihren Beitrag zum Erreichen des EU-Ziels einer weitestgehend CO2-freien Logistik in Jahr 2030 leisten.