Extras
Menü

Alle Infos zum Stadtdialog

Umwelt & Nachhaltigkeit

Zuletzt aktualisiert:

Luftbild über die Stadt © LHH

Luftbild über die Stadt

Urbane Logistik Hannover

Pilotquartiere

Die Auswahl von Stadtquartieren als Piloträume, die exemplarisch sind für den gesamten Modellraum der Stadt Hannover, und die Analyse und Bewertung der heutigen Situation sind zentrale erste Schritte

Denn hier werden zukünftig Konzepte zunächst simuliert und anschließend mit den Betroffenen, den Einwohnerinnen und Einwohnern, Gewerbetreibenden, Dienstleistern und Logistikern vor Ort erprobt und ausgewertet. Eingeschlossen ist die Evaluation in Bezug auf Nachhaltigkeit und Effizienz (u.a. Verkehr, Zeit, Emissionen und Wirtschaftlichkeit), aber vor allem auch auf die Akzeptanz in der Bevölkerung.

Zur Jahreswende 2017/18 sollen die Pilotquartiere  für das Verbundprojekt USEfUL identifiziert sein. Kriterien für die Auswahl der Bezugsräume auf Stadtteilebene sind u.a. Identität, verkehrliche Situation, Umweltparameter und städtebauliche Struktur. Konkret werden die Beispiel-Quartiere hinsichtlich folgender struktureller Aspekte analysiert und ausgewählt: 

  • Fläche (öffentliche Flächen, Grünflächen, Gewerbe etc.)
  • Städtebau (EFH/MFH, Geschossflächenzahl, Flächenbilanz)
  • Bevölkerung (Alter, Haushaltsgröße, kulturelle/soziale Struktur)
  • Versorgung (Einzelhandel, Nahversorgung, Dienstleitungen)
  • Verkehr (ÖPNV-/Radweganbindung, Verkehrsdichte, Parkplatzsituation, Verkehrsmittelausstattung/-wahl)
  • Umwelt (Emissionsdaten, CO2, Stickoxide, Lärm)

Wichtig ist einerseits die Verfügbarkeit von Kennzahlen und Parametern zur Beschreibung der Quartiere im Modell und der Übertragbarkeit und Skalierung auf andere, urbane Bezugsräume. Andererseits sind die Bedürfnisse der Einwohnerinnen und Einwohner vor Ort wesentlich, um neue Konzepte zum Wirtschaftsverkehr, organisatorisch und/oder fahrzeugseitig, simulieren und im Realversuch im Hinblick auf Wirtschaftlichkeit, Verlässlichkeit, Umweltfreundlichkeit und Akzeptanz zu erproben.