Extras

Alle Infos zum Stadtdialog

Umwelt & Nachhaltigkeit

Zuletzt aktualisiert:

Auf einer Stadtkarte sind die vier Stadtteile List, Mitte, Osttadt und Groß-Buchholz zur Verdeutlichung ihrer Lage im Stadtgebiet grün eingefärbt. © Leibniz Uni Hannover/LHH

Die Stadtteile List, Mitte, Oststadt und Groß-Buchholz wurden als repräsentative Untersuchungsräume für das Logistikprojekt USEfUL ausgewählt.

Projekt Useful

List, Mitte, Oststadt und Groß-Buchholz werden Untersuchungsräume

Das Forschungsprojekt USEfUL (Untersuchungs-, Simulations- und Evaluations-Tools für Urbane Logistik) fokussiert die Analyse, Simulation und Evaluation urbaner Logistikprozesse und verfolgt das Ziel, zukunfts- und zielorientierte Lösungsansätze zu identifizieren.

Die Projektgruppe USEfUL hat die Stadtteile List, Mitte, Oststadt und Groß-Buchholz als geeignete Untersuchungsräume identifiziert und die Politik informiert (Drucksache 0426/2018).

Repräsentative Untersuchungsräume benötigt

Um eine Übertragbarkeit auf andere Kommunen und Quartiere zu gewährleisten, wurden repräsentative Untersuchungsräume in Hannover gesucht, welche eine Diversität in der Bebauungs- und Besiedlungsstruktur abbilden.

Die Stadtteile List, Mitte, Oststadt und Groß-Buchholz stehen in einem räumlichen Bezug, sodass logistische Verbindungen und Versorgungszusammenhänge berücksichtigt und analysiert werden können. Die Stadtteile erlauben, unterschiedliche städtische Bebauungs- sowie Siedlungsstrukturen zu berücksichtigen, und sind beispielhaft für die Entwicklungsstruktur vieler europäischer Städte. Somit wird die Übertragbarkeit des Projektergebnisses auf andere Städte ermöglicht.

Hintergrund

Mit dem Forschungsprojekt USEfUL werden Logistikkonzepte entwickelt, modelliert und simuliert. Eine Erprobung dieser Konzepte ist in dem Forschungsvorhaben nicht explizit vorgesehen, jedoch wird eine Umsetzung logistikbezogener Konzepte – unabhängig von der Wahl der genannten Stadtteile – innerhalb der Projektinitiative Urbane Logistik geprüft. Es wird derzeit intensiv nach weiteren Fördermöglichkeiten auf Bundes- und Landesebene gesucht, um neben dem USEfUL-Projekt weitere Projekte der urbanen Logistik in Hannover zu initiieren. Dabei hat die Erprobung zukunftsfähiger Konzepte besonderes Gewicht.