Extras
Menü

Alle Infos zum Stadtdialog

Umwelt & Nachhaltigkeit

Zuletzt aktualisiert:

Urbane Logistik Hannover

Hochschule Hannover

Offizielles Statement des Partners zur Initiative.

Teilprojekte der einzelnen Fakultäten 

Hochschule Hannover

Die Hochschule Hannover (HsH) ist mit über 10.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Niedersachsen. 62 Studiengänge an fünf Fakultäten bieten ein weit gefächertes Ausbildungsspektrum. Im Jahresetat von knapp 100 Millionen Euro wird an den Fakultä- ten der HsH eine Vielzahl von Drittmittelprojekten gefördert. An der Projektinitiative Urbane Logistik sind die Fakultät II – Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik (Arbeitsgruppe Fahrzeugentwicklung) sowie die Fakultät IV – Wirtschaft und Informatik (Arbeitsgruppe Supply Chain Management) und die Arbeitsgruppe (VS)2 beteiligt.

Fakultät II – Fahrzeugentwicklung

Die Arbeitsgruppe Fahrzeugentwicklung (Fakultät II) ist innerhalb des Instituts für Konstruktionselemente, Mechatronik und Elektromobilität (IKME) mit der Entwicklung von neuen, energieeffizienten Fahrzeugkonzepten und der Analyse von Fahrzyklen beschäftigt. In einem Team von acht Professoren und 23 wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Fakultäten I – Elektrotechnik und Informationstechnik und II – Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik werden auf einer Laborfläche von aktuell 1.200 Quadratmeter an verschiedensten Prüfständen und in Rechnersimulationen Forschungsprojekte mit regionalen Industrieunternehmen und Hochschulen bearbeitet.

Fakultät IV – Wirtschaftsinformatik (WI)

Die Arbeitsgruppe Supply Chain Management forscht und lehrt auf den Gebieten der Wirtschaftsinfor- matik, insbesondere zur Modellierung und Simulation von Logistikprozessen, Planspielen in Logistik und Produktion sowie der Digitalen Transformation der Logistik (Industrie 4.0).
Im Projekt liefert die Arbeitsgruppe mit Simulationen Zahlen zu Änderungen im Verkehr durch neue logistische Ansätze. Erste Szenarien im Bereich der Heimbelieferung mit Lebensmitteln zeigen, dass E-Commerce nicht immer eine Zunahme von Verkehr bedeutet. Innovative Konzepte können mehr Komfort und weniger Verkehr vereinen. Durch enge Kontakte zu Wirtschaft und Industrie im Themengebiet wird Lehre und Forschung eng mit den kooperierenden Unternehmen in der Region abgestimmt. 

Fakultät IV – Informatik (INF)

Die Arbeitsgruppe (VS)2 (Verteilte Systeme, Visualisierung und Simulation) befasst sich unter Leitung der Professoren Volker Ahlers und Arne Koschel (Fakultät IV, Abteilung Informatik) mit Fragestellungen aus den Bereichen Webtechnologien, Cloud Computing, Informationsvisualisierung und Datenanalyse. Sie ist eingebettet in das Forschungscluster Smart Data Analytics der HsH und darüber hinaus eng vernetzt mit den Abteilungen Maschinenbau (Fakultät II) und Wirtschaftsinformatik (Fakultät IV) sowie dem Institut für Konstruktionselemente, Mechatronik und Elektromobilität (IKME) der HsH. Im Kontext verschiedener Forschungsprojekte bestehen außerdem zahlreiche Kontakte zu weiteren Hochschulen und Unternehmen der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg. In dem neuen Forschungsprojekt ist die Arbeitsgruppe insbesondere für das Web-Interface der Simulationsanwendung und die Visualisierung der Simulationsergebnisse zur Unterstützung der Entscheidungsfindung verantwortlich. Außerdem begleitet sie den Software-Entwicklungsprozess und das Qualitätsmanagement.

Zitate

Prof. Dr. Josef von Helden (HsH-Präsident) 

„Das Projekt ist ein hervorragendes Beispiel für angewandte, interdisziplinäre und kooperative For- schung an der Hochschule Hannover.“
„Im Rahmen eines Living Labs möchten wir innovative Verkehrskonzepte in und für Hannover test- weise umsetzen und dabei Forschung zu Logistik, E-Fahrzeugen und IT zusammenbringen.“ 

„Ich freue mich, dass es gelungen ist, die Hochschule Hannover, die Leibniz-Universität, die Landes- hauptstadt Hannover und wichtige lokale Unternehmen zusammen zu bringen, um an drängenden Fragen des innerstädtischen Zusammenlebens zu forschen und zu arbeiten. Diese Zusammenarbeit ist ein gelungenes Beispiel regionaler wissenschaftlicher Kooperation mit Potenzial für die Zukunft.“

Prof. Dr. Christoph von Viebahn (HsH-Projektleiter Urbane Logistik) 

„In der Simulation können wir innovative Konzepte prüfen, bevor sie auf die Straße kommen.“ „Wenn Amazon in Hannover Express liefert, möchten wir die Auswirkungen durchrechnen.“

Weiterführende Links